Tuina Anmo Praktiker

Die Tuina kann als chinesische Massagelehre viele Alltagsprobleme des Rückens, der Verdauung ebenso wie die des Stress lindern und den Menschen unnötige Medikamente ersparen. Die chinesische Syndromenlehre bietet viele Möglichkeiten diese Probleme durch gezielte Grifftechniken ebenso wie durch individuelle Anpassung des Behandlungsprogramms zu lindern. Wir wollen Ihnen dieses traditionelle und doch professionelle Wissen in Theorie und Praxis vermitteln. Unsere Ziele in diesem Lehrgang sind es, Ihnen praxisnahe die Grundkenntnisse der chinesischen Syndromenlehre, chinesische Massagetechniken, die Entwicklung eines individuellen Behandlungsverlaufes und die gesundheitsorientierte Beratung (entsprechend der Lebensregeln der chinesischen Medizin: Unterschiede, Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten zur westlichen Massage) zu vermitteln. Für uns ist auch ein Basiswissen der westlichen Medizin essentiell, da nur so eine gezielte Beratung unter Berücksichtigung von Synergien aber auch Grenzen zur Schulmedizin – wie es gesetzlich gefordert ist – möglich ist.

Kontakt aufnehmen

Kursinformationen im Überblick

Lehrgangsleitung: Prof. Dr. Andrea Zauner-Dungl, Dr. Susanne Schmalz MSc
Zielgruppe: Interessierte an der chinesischen Massagelehre, die diese zu ihrem Berufsfeld machen wollen. Gesundheitsberufe, die sich für TCM interessieren.
Voraussetzungen: 130 UE in Anatomie, Physiologie, Pathologie – können parallel absolviert werden
Abschluss: komissionelle Abschlussprüfung
Dauer / UE: 6 Semester / 775 UE (*entsprechend der Ausbildungsverordnung BGB)
Fernlehre: mindestens 150 dokumentierte Tuina Anmo Anwendungen, davon mindestens 50 UE unter Supervision
Kursbeginn: für 2019 in Planung!
Anmeldeschluss: 4 Wochen vor Kursbeginn
Teilnehmerzahl: begrenzte Teilnehmerzahl
Lehrgangsgebühr: € 8900,00 + € 95,00 Inskriptionsgebühr
sonstige Kosten: Supervision 50 UE