Das ist die Beschriftung des Bilds

“Man muss den Menschen die Wunder zeigen, die sie selbst vollbringen können” Max Tau

Bereits in den 70er Jahren – als Pionier der heutigen Gesundheitsbewegung – versuchte Prof. Willi Dungl den Menschen die Säulen der Gesundheit Ernährung, Bewegung, mentale  Fitness und die Bedeutung der Gesundheitsvorsorge auf Basis schulmedizinischer Erkenntnisse und naturheilkundlichem Wissen näher zu bringen.

1977 entwickelte Prof. Willi Dungl für die österreichische Fremdenverkehrswerbung und den österreichischen Heilbäder- und Kurortverband das BIOTRAININGSKONZEPT und den damit verbundenen Beruf des Biotrainers.

Um dieses Wissen weiterzugeben, wurde 1996 die einzigartige Ausbildungskombination des Biotrainers ins Leben gerufen und nachhaltig umgesetzt.

Der Biotrainer, basierend auf den Bedürfnissen der Gesundheits- und Tourismusindustrie sowie von Krankenhäusern und von Rehabilitationseinrichtungen – fest verbunden mit der Dungl-Philosophie - ist eine breitgefächerte, speziell verbundene Ausbildungseinheit aus medizinischem Masseur, Heilmasseur, Fitlehrwart und viel Wissen rund um die Gesundheitsvorsorge. Entsprechend der Ideologie von Willi Dungl wird hierbei besonderer Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis gelegt. Das bereits erlernte theroretische Fachwissen kann in der darauffolgenden Praxiseinheit bereits am Patienten angewandt werden.  Die Erfahrungen aus dem Praxisunterricht werden im nächsten Theoriemodul reflektiert. In diesem Rotationssystem kann ein optimaler Lernerfolg gewährleistet werden.

Am 15. Jänner 2009 wurde die ehemalige Biotrainerschule Gars zur Akademie ernannt. Gleichzeitig wurde die Akademie auch durch das Land NÖ als offiziell anerkannter Bildungsträger nominiert und mit dem Bildungszertifkat der NÖ Cert ausgezeichnet.